Mauerseglerlied und Tänze

Neue Sporthalle an Schule Hans-Herrmann eingeweiht

Mauerseglerlied
Die Schüler führten ein Mauersegler-Musikstück mit
beweglichen Vogelköpfen vor. (Foto:ig)

Regensburg.(ig) Vor dem Eingang der Hans-Herrmann-Schule flatterten einladend die Fahne der Stadt, des Freistaates Bayern, der Bundesrepublik und die französische Trikolore als Symbol einer besonderen Feier. Der Erweiterungsbau der Hauptschule, der Neubau der Sporthalle und die Sanierung des Grund- und Förderschulgebäudes wurden eingeweiht.

Die Schüler hatten alles festlich vorbereitet und boten den vielen Gästen ein schönes Programm. Dies sei ein großer Festtag meinte Bürgermeister Gerhard Weber. Im Jahr 2001 seien für die Schulen von der Stadt Regensburg insgesamt 48 Millionen Mark aufgebraucht worden. Für die Grundschulen habe er eine Überraschung. Einstimmig habe die Stadtrat beschlossen, der Grundschule Hans-Herrmann für das schulische Projekt "Mauersegler-Vogelpark", den Umweltpreis zu verleihen.

OB Schaidinger sagte, dieser Tag mache deutlich, dass die Stadt Regensburg einen optimalen Zustand ihrer Schulen hohe Priorität einräume. Während der langen Bauzeit ab 1995 konnte vermieden werden, dass Klassen aus dem Schulzentrum in andere Stadtteile ausgelagert werden mussten. Allerdings um den Preis, dass immer wieder Umzüge und Unterbringungen im Container erforderlich waren.

Nun sei alles gut und wie Schaidinger sagte, auch unfallfrei verlaufen, so dass der Alltag schon seit geraumer Zeit in die neuen Schulräume eingezogen sei. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurden mehr als 26 Millionen Mark verbaut. Jede Mark, die in solche Maßnahmen fließen, sei aber gut angelegt und diene als Investition der Zukunft unserer Kinder und Gesellschaft.

Bildung entscheidet über die Zukunftschancen der Menschen. Deshalb sei dafür zu sorgen, dass alle gleiche Chancen hätten und jeder seine Begabungen und Talente entwickeln könne, betonte Hans Schaidinger. So bemühe sich die Stadt Regensburg ihre Schulen nicht nur hinsichtlich der Räume und Ausstattung zu unterstützen, sondern auch durch gezielte Maßnahmen außerhalb des reinen Sachaufwandes. Generalkonsul Antoine Grassin dankte besonders dafür, dass die schulen sich der französischen Sprache an der Grundschule annehme und somit auch einen regen Kontakt mit Clermont-Ferrand unterhalte. Die Grundschüler boten ein Mauerseglerlied, die oberen Klassen zeigten Tanzdarbietungen.

Den Abschluss bildete ein kleines Musiktheater. Den kirchlichen Segen erteilten der baulichen Maßnahme Domkapitular Johann Neumüller und Pfarrer Thomes Krüger.

Quelle: Donau-Post, 10.07.2001
Stand: 26.09.2017 00:33
Mauersegler