Umweltpreis der Stadt geht an Siemens VDO und Zitzelsberger

Anerkennung auch für zwei Grundschulen, Maschinenfabrik und LBV

REGENSBURG (hs). Der Umweltpreis der Stadt geht heuer an die Firma Siemens VDO und an den Kunstmäzen Oswald Zitzelsberger. Dies beschloss jetzt der Stadtplanungsausschuss.

Die Siemens VDO Automotive AG erhält den Umweltpreis in der Kategorie Firmen. Mitentscheidend war ihr Einsatz auf dem gebiet von Verkehrsminderung und Verkehrsmeidung: Auf übersichtliche Art und Weise wird den Mitarbeitern in einem Infoblatt gezeigt, wie sie mit Bus, Bahn, Pendelverkehr, Werkbus, Fahrrad oder Fahrgemeinschaften umweltfreundlich in die Arbeit gelangen können, heißt es in der offiziellen Begründung. Damit fördert Siemens VDO auch die Nutzung des ÖPNV in Regensburg. Darüber hinaus hat Siemens VDO in Zusammenarbeit mit dem Amt für öffentliche Ordnung und Straßenverkehr ein "Mitarbeiter-Parkleitsystem" entwickelt, das die Parkplatzsuche erleichtern und zeitlich verkürzen soll.

In der Kategorie Einzelpersonen geht der Preis an Oswald Zitzelsberger. Er hat in Zusammenarbeit mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) den historischen Weinstadl so saniert, dass er auch weiterhin von den heimischen Mauerseglern, die dort eine größere Kolonie bilden, als Nistplatz genutzt werden kann. Erstmals haben damit Hauseigentümer und ein Verein, der sich um Vogelschutz und Arterhalt bemüht, gemeinsam an einem Strang gezogen.

Der LBV erhält für sein Engagement in diesem Projekt eine Anerkennungsurkunde im Bereich Schulen/Initiativen. Weitere Anerkennungsurkunden gehen an die Hans-Herrmann-Grundschule und an die Grundschule St. Nikola.

Auch die Hans-Herrmann-Schüle hat sich um die Mauersegler verdient gemacht. Dort ist eine der großen Kolonien in der Stadt zu finden. Dies hat dazu geführt, dass sich die Schüler mit dem Thema Erhalt der Mauerseglerkolonie identifizieren. Die Grundschule St.Nikola hat auf dem Schulhof einen Weiden-Tunnel angelegt, der für die Kinder die Umwelt interessanter und die Pause attraktiver macht, insbesondere weil die schule kaum von Grünflächen umgeben ist.

Die Anerkennungsurkunde in der Kategorie Firmen erhält die Maschinenfabrik Reinhausen für ihr Produkt Vacutap, das in beeindruckender Weise zeigt, dass Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit keine Gegensätze sind. Dieser neu entwickelte Stufenschalter für die Energieversorgung arbeitet mit einem Vakuum statt mit dem herkömmlichen Öl als Isoliermedium und schont somit Umwelt und Ressourcen.

Die Preise und Urkunden werden am 28.Juli überreicht.

Quelle: MZ, 22.06.2005
Stand: 26.09.2017 00:33
Mauersegler